DEIN TITEL

Schaut hin, hört her! - Die jungen Medienmacher von Morgen!

... ein Projekt für junge Medieninteressierte. Ein dreiköpfiges Team von MedienpädagogInnen ist für den Zeitraum von zwei Jahren in drei sächsischen Schulen unterwegs sein. Das Projekt wird bei der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Sachsen e.V. umgesetzt und vom Europäischen Sozialfonds sowie dem Freistaat Sachsen gefördert.

Schülerradio LuPaRa (Untere Luisen Schule Chemnitz)
Die SchülerInnen machen ihr eigenes Schülerradio. Dazu gehört das Arbeiten mit der Radiotechnik, führen eigener Interviews und selbstständige Auseinandersetzung mit aktuellen Themen.

Clara Zetkin Schule Freiberg - Video AG
Die SchülerInnen erlernen den Umgang mit der Videotechnik. Sie arbeiten mit Videokameras oder mit dem Handy und drehen eigene Videos.

Friedrich-Schiller-Schule Leipzig - AG für digitale Fotografie
Die SchülerInnen arbeiten mit digitalen Fotokameras und beschäftigten sich insbesondere mit den Aufnahmeformaten der Portait-, Makro und Weitwinkel - Fotografie. Die entstandenen Fotos werden am Computer bearbeitet.

Alter: 21
 



Werbung



Blog

Video-Medien-Sommercamp-Bericht

Diesen Sommer ging es ab an den Filzteich. Thema dieses Camps war das "Video". Die Freiberger gaben tolle Einblicke, in das, was sie bis jetzt gelernt hatten. Aber erstmal von vorne...

Am Sonntag, 4. Juli 2010, reisten wir am Filzteich an. Nachdem das Programm, die Workshops und die Zwischenergebnisse der einzelnen Städte vorgestellt wurden, gab's erstmal Abendbrot. Den Abend konnten dann alle frei vertun.

Am nächsten Tag gab es für alle erste Einblicke ins Videomachen. Dienstag und Mittwoch haben wir mit 2 Referenten lernen können, wie ein Drehbuch entsteht, wie gefilmt und geschnitten wird.

Ergebnis davon war dann ein Musikclip zum Song "Waving Flags" - Unser ganzer Stolz emotion

In der Freizeit gabs natürlich viel Spaß, bei schönem Wetter und einem Badesee - nicht zu vergessen die grandiose Wasserbombenschlacht!

Hier noch ein paar Eindrücke aus dem Camp:

 

 

Die Zeit ging wieder viel zu schnell um, am Samstag 10.07.2010 machten wir uns wieder auf den Heimweg....

die-medienmacher am 1.9.10 12:31


Alles hat ein Ende...

Mittlerweile ist das Projekt „MEDIENzeitALTER“ dem Ende zugegangen. In den letzten Wochen beschäftigte sich die Gruppe weitestgehend mit dem Gestalten von Präsentationsfolien mit Hilfe von Microsoft Power Point oder der kostenlosen Version Impress von Open Office.


Anfangs verstanden die SeniorInnen den Sinn und Nutzen von Präsentationsprogrammen nicht so ganz. Um dies zu veranschaulichen, bestand die Aufgabe, eine Medienbiografie anzufertigen. Jeder Teilnehmer wurde also gebeten, eine Präsentation zu gestalten, in welche alle Medien aufgelistet wurden, die sie in ihrem Leben genutzt haben. Es schien den SeniorInnen Spaß zu bereiten, in ihrer Vergangenheit zu schwelgen und sich mit den anderen auszutauschen. Zudem lernten sie verschiedene visuelle und auditive Effekte in eine Präsentation einzubauen, um ihre Medienbiografie und ihr Können am Ende der Gruppe zu präsentieren. Die SeniorInnnen gingen das Themengebiet mit Spaß und Neugier an, dadurch probierten sie selbstständig Arbeitsschritte aus und lernten so die zahlreichen Möglichkeiten von Präsentationsprogrammen kennen.


Ein weiteres großes Themengebiet, welches die Teilnehmer gerne behandeln wollten, war die Bildbearbeitung. Also stellten wir auf jedem Computer das kostenlose Programm „PhotoFiltre“ sowie einige Bilder zum Bearbeiten bereit. Auch hier war wesentlich, dass die SeniorInnen viel ausprobieren um das breite Spektrum an Funktionen und Werkzeugen eines Bildbearbeitungsprogrammes kennenlernen. 


Weitere Themen waren zum Beispiel virtuelle Gemeinschaften kennenzulernen, wie z.B. www.seniorentreff.de, und sich mit der Wartung und der Pflege des Computers auseinanderzusetzen.

Am 26. Juli stand nun unser letztes gemeinsames Treffen an. Um dies als etwas Besonderes in Erinnerung zu behalten, beschlossen wir gemeinsam, einen Ausflug ins Industriemuseum Chemnitz zu machen. Also trafen wir uns fast vollzählig um 10 Uhr vor dem Gebäude und erkundeten dann die Ausstellung. Manche waren noch nicht in diesem Museum gewesen, andere schon. Aber ein Besuch ist immer wieder interessant und lohnenswert. Um den Ausflug abzurunden saßen wir noch in einem kleinen Café zusammen und haben etwas gegessen oder getrunken, und weiterführende Projekten besprochen.


Wir hoffen unsere „MEDIENzeitALTERinnen“ hatten im Laufe des Projektes eine schöne, lehr- und erfolgreiche Zeit. J

Anne am 9.8.10 10:48


Sporttag mit den Chemnitz '99ers

Am 31.03.2010 war der BVC (Basketball Verein Chemnitz) Chemnitz `99 mit dem Projekt "Spielen mit den Profis" an der Unteren Luisenschule. Organisiert durch das Schülerradio (Dank an Franzi ).

Mit einigen Spielern des Vereins hatten die Schüler die Möglichkeit, 30min lang mit den Profis Basketball zu spielen und ein wenig zu lernen.

Doch dies war nicht der einzigste Grund, das wir die Chemnitzer Spieler zu uns geholt haben.

 

Unser aktuelles Thema lautet: Sport. In diesem Zusammenhang war es unser Ziel, Interviews mit den Spielern zu halten. Dieses Ziel haben wir auch erreicht

Momentan entsteht die Sportreportage über die Chemnitz `99ers

 

(Ein Video vom Interview und dem Sporttag wird hier demnächst zur Verfügung stehen)

Tim am 22.6.10 20:05


Was bisher geschah...

Seit nun mehr als einem halben Jahr läuft das Projekt „MEDIENzeitALTER- ältere Menschen und neue Medien“ unter der Betreuung der drei MedienmacherInnen Anja Kölbel, Franziska Stange und Christian Lehmann. Über 11 Monate hinweg lernen die älteren Menschen in einmal wöchentlich stattfindenden Treffen im Mehrgenerationenhaus Chemnitz den Computer und das Internet für private Zwecke, Unterhaltung, Weiterbildung und Kommunikation zu nutzen.
Am Anfang wurden Grundkenntnisse vermittelt, wie z.B. über die Funktionen der Maus und der Tastatur, die Benutzeroberfläche des Betriebssystems oder das Arbeiten mit verschiedenen Ordnern.
Im weiteren Verlauf lernten die SeniorenInnen, wie ein Schreibprogramm (wie z.B Microsoft Word) funktioniert. Diese erworbenen Kenntnisse tauchen immer wieder im Rahmen des Kurses auf. Nachdem die TeilnehmerInnen auch mit den Funktionen des Internets vertraut gemacht wurden, hatte jeder von ihnen nun die Möglichkeit, sich ein E-Mail-Konto einzurichten, um E-Mails zu schreiben und zu senden. Damit hatte jeder Teilnehmer eine von vielen Kommunikationsmöglichkeiten über das Internet kennenglernt.
Ein wichtiger Aspekt war auch das Recherchieren von Informationen mit Hilfe von verschiedenen Suchmaschinen. Die SeniorInnen lernten, wie sie gezielt nach Dingen suchen, die sie persönlich interessieren.
Gerade zur Weihnachtszeit hatten die TeilnehmerInnen viel Spaß dabei, weihnachtliche Bilder an E-Mails anzuhängen oder auch zu empfangen. Beim letzten Treffen vor Weihnachten schlossen wir das Seminar mit Kaffee und Plätzchen in einer gemütlichen Runde ab. Die SeniorInnen hatten die Möglichkeit, ihre Meinung zu vorgeschlagenen Themen für den weiteren Projektverlauf deutlich zu machen. Diese Themen wurden auf ein Flip-Chart-Papier geschrieben. Jeder der TeilnehmerInnen erhielt Klebepunkte und konnte so verdeutlichen, welche Themen für ihn jeweils interessant sind.
Hier ein paar Eindrücke aus dem vorweihnachtlichen Kurs 2009

 

 

 

 

Nach einer 2wöchigen Pause wurde mit einer Wiederholung der bisher behandelten Themen in das neue Jahr gestartet. Mit Blick auf die von den SeniorInnen favorisierten Themen, wurde der Umgang mit externen Geräten, wie z.B. USB-Sticks oder Digitalkameras behandelt.
Eine weitere große Freude bereitete es den SeniorenInnen, das Video-Telefonie-Programm Skype auszuprobieren und eine neue Form der Kommunikation kennenzulernen. Jeder Teilnehmer richtete dies ein und tauschte seinen Skype-Namen mit anderen aus. Ein Chaos von Stimmen und Bildübertragungen startete. Auch hier ein paar Eindrücke von diesem Tag:

 

 

 

Mittlerweile werden im Projekt verschiedene Möglichkeiten der Unterhaltung besprochen und ausprobiert. Die Teilnehmer lernen Musik mit Hilfe von RadioFX zu speichern, Lieder und Dateien auf CDs zu brennen und sich durch verschiedene Mediatheken durchzukämpfen. Weitere Themen sind beispielsweise das Online-Banking oder das Warten und Pflegen des Computers.
Demnächst lernen die TeilnehmerInnen den Umgang mit dem Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint oder auch welche Schritte sie bei Fehlermeldungen gehen können.
Anne am 7.5.10 11:39


Man glaubts kaum, wir sinds wieder ;D

Wie siehst so bei euch aus?

 

Bei uns in der Foto Ag geht’s im Moment lässig zu. Vor dem Radiocamp in den letzen Winterferien (war übrigens klasse, Lob) waren wir zusammen alle in einem alten Fabrikgelände, was wir dann an verschiedensten Stellen abgelichtet haben. Das war schon ziemlich spannend. Überall waren Grafittis aufgesprüht was das Feeling des Einsamen & Verlassenem (so übrigens der Titel unseres Themas) noch zusätzlich verstärkte. Aus diesem Ausflug gingen also ziemlich viele interessante und beeindruckende Bilder hervor, die wir noch reinstellen werden, damit ihr euch davon ein Bildnis machen könnt (;

 

Nun sind wir dabei aus den Bildern Collagen, ein Fotofilm und eine Onlinekarte zu erstellen, was später auf einer Ausstellung der Masse näher gebracht wird, so unser Plan. Die Collagen werden teils ausgedruckt und eingerahmt ausgestellt, der andere Teil wird noch ins Netzt hochgeladen. Der Fotofilm wird ähnlich wie das Hauptbahnprojekt was wir für den Jugendgeschichtstag gemacht haben. Habt ihr schon mal was von einer Onlinekarte gehört? So was wird mit Scribble Maps gemacht. Man muss sich das so vorstellen, dass man eine Art Darstellung hat wie bei Google Earth und darin zeichnet man dann eine Route, die man dann als Außenstehender auch nachvollziehen kann. Lasst euch überraschen, der Link kommt später noch.

 

Hier schon mal eins unserer liebsten Bilder:

kommt noch, ich kriegs grad nicht hin...

 

 

die-medienmacher am 20.4.10 16:34


Herberge

Liebe Schülerinnen und Schüler,

hier könnt ihr schon mal schauen, wohin es im Sommer geht. http://www.kiezschneeberg.de/site-assistent/cms-admin/user/  

Das Datum ist der 04.-10. Juli, aber das wisst ihr ja bereits.

Wenn ihr Wünsche für das Camp habt, dann immer her damit. Wir versuchen eure Vorschläge zu berücksichtigen. Vorerst wird es das letzte Camp sein. 

beste Grüße aus der Zentrale

die-medienmacher am 13.4.10 13:35


Bei uns geht es weiter ...

Nachdem wir nun das Radiocamp erfolgreich mit viel Spaß und Erinnerungen, die uns noch heute und hoffentlich auch länger zum Lachen bringen , hinter uns haben, geht es nun bei unserer Radioarbeit weiter.

Unsere Technik, die wir nun schon im Radiocamp testen konnten, können wir nun hoffentlich bald bei uns benutzen.

Nach dem Camp haben wir nun neue Ideen und Kategorien gesammelt, die unsere Beiträge mit Inhalt füllen werden. Wir werden außerdem neue Beitragsarten wie z.B. die Reportage kennenlernen.

In der nächsten Zeit werden wir uns mit den Themen Sport und Kino beschäftigen.

Tim am 5.3.10 19:06


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de